Ein gutes Instrument ist nach der Behandlung noch besser geworden.

Ich habe aber schon den Eindruck, dass diese Maßnahme etwas gebracht hat und wahrnehmbar ist. Es gibt in der eingestrichenen (1) Oktave durchaus Töne, die müheloser ertönen (as-1 – d-2). Mitunter beschäftigte mich auch vorübergehend der Placebo Gedanke. Aber beim Bau einer Posaune gibt es nur wenige heiße Lötstellen –im Gegensatz zu anderen Instrumenten wie Tp – Bariton oder Tuba. Will sagen, da sind Verspannungen im Mikro-Bereich durchaus nachvollziehbar. Fazit: Ein gutes Instrument ist nach  der Behandlung noch besser geworden.